Kompetenzentwicklung in den ästhetischen Fächern und Fachbereichen der Schule

Dozent*innen
Prof. Dr. Eckart Liebau, Dr. Ernst Wagner sowie die Mitglieder des Promotionskollegs „Gestalten und Erkennen“ Christian Albrecht, Meike Drescher, Jana Drewes, Johannes Hornberger, Gila Kolb, Philipp Körner und Michael Schmitt
Angaben
2 SWS
Einzeltermine am 25.4.2012, 23.5.2012, 13.6.2012, 20.6.2012, 4.7.2012 16:15 – 17:45, Raum 00.011; 13.7.2012, 14.7.2012,
Der Blocktermin am 13./14. Juli findet in Nürnberg, Sankt Paul, Dutzendteichstraße 24, Lehrstuhl für Kunstpädagogik, Raum 00.310 statt.
Inhalt
Wie lassen sich für die künstlerischen Fächer und Fachbereiche der Schule kompetenzorientierte Lehrpläne formulieren? Wie lassen sich die schwer messbaren Kompetenzen formulieren und in Kompetenzmodelle (überhaupt) übertragen?Das Promotionskolleg „Gestalten und Erkennen – Kompetenzbildung in den ästhetischen Fächern und Fachbereichen der Schule“ arbeitet zu diesen Fragestellungen aus den Fächern Literatur, Theater, Sport, Musik und Kunst und veranstaltet das (Projekt-) Seminar.Die schulischen Lehrpläne neu auszurichten ist derzeit in allen Bundesländern eine Aufgabe von großer Aktualität. Kompetenzorientierung spielt dabei die zentrale, aus der Bildungspolitik vorgegebene Rolle. Es gibt aber nur für einige Fächer fundierte und ausformulierte Kompetenzmodelle, die auch in den jeweiligen Fach-Communities Akzeptanz finden. Für die künstlerischen Fächer und Fachbereiche (Kunst, Musik, Theater, gestalterische Bereiche im Deutschunterricht, gestalterische Bereiche im Sportunterricht/Tanz) fehlt dies ganz.

Diesem Desiderat entgegenzuwirken hat sich das Promotionskolleg „Gestalten und Erkennen – Kompetenzbildung in den ästhetischen Fächern und Fachbereichen der Schule“ zur Aufgabe gemacht.

Das interdisziplinäre Seminar richtet sich in erster Linie an (fortgeschrittene) Lehramtsstudierende und bietet einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte und Inhalte aus den Bereichen Deutsch, Musik, Sport, Kunst und Theater. Im Mittelpunkt werden Fragestellungen der ästhetischen Bildung stehen, die die angesprochene aktuelle bildungspolitische Diskussion um die kompetenzbasierte und -orientierte Neugestaltung des bayerischen Lehrplans betreffen.

Neben einem Blocktermin, den Mitglieder des Promotionskollegs als fächerübergreifenden Workshop gestalten, wird es vier Einzelsitzungen zu folgenden Themen geben:

  • 23. Mai – „Bildungsstandards / Kompetenzen“ (Impulsreferat von Dr. Sigrid Zeitler, Lehrstuhl für Schulpädagogik),
  • 13. Juni – „Körper / Theatralität“ (Impulsreferat von Prof. Dr. Matthias Warstat, Lehrstuhl für Theater- und Medienwissenschaft)
  • 20. Juni – „Ästhetik / ästhetische Erfahrung“ (Prof. Dr. Eckart Liebau)
  • 04. Juli – „Identität / Identitätsorientierung“ (Impulsreferat von Prof. Dr. Frederking, Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur) .

Die Inhalte der Einzelsitzungen bilden die Grundlage für den Blocktermin am 13. und 14. Juli.

Literatur für die jeweiligen Termine wird per mail bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.